Sie befinden sich in Startseite

Schloss Salem

Das heutige Schloss Salem wurde 1134 als Zisterzienserabtei gegründet.
Der Orden der Zisterzienser bildete sich im 11. Jahrhundert im Burgund in Frankreich als Reformbewegung des Benediktinerordens heraus, der sich wieder den strengen Regeln des Hl. Benedikt, also dem Leben in Armut, Enthaltsamkeit, Arbeit und Gebet zuwenden wollte. Typisch für den Orden war der Anspruch der Mönche, von der eigenen Hände Arbeit zu leben, d.h. selbst Landwirtschaft zu betreiben und weitgehend auf Abgaben und Stiftungen zu verzichten. Wirtschaftliche Grundlage des Klosters war daher umfangreicher Grundbesitz, der einzelne Mönch lebte in völliger Armut. Äußerlich zeigte sich dies auch an der Ordenstracht, die ursprünglich aus ungefärbtem Wolltuch gefertigt wurde - daher auch die Bezeichnung "weiße Mönche".
Dank vorbildlicher Wirtschaftsweise hat sich die Abtei zu einem der bedeutendsten Zisterzienserklöster Süddeutschlands entwickelt. Die Schaffenskraft der Salemer Mönche prägt bis heute die gesamte Kulturlandschaft des Bodenseeraums.
1803 wurde die Reichsabtei säkularisiert und gelangte in den Besitz der Markgrafen von Baden.
Heute gehört es zum Verbund der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württembergs und ist eines der attraktivsten touristischen Ziele am Bodensee. Führungen, Thementage, Weinproben und zahlreiche Konzerte bieten ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm.



Schloss Salem

88682 Salem
0049 (0)7553 / 81437
0049 (0)7553 / 8519

E-Mail schreiben
Webseite besuchen