Sie befinden sich in Startseite

Wallfahrtskirche Birnau

Ursprünglicher Sitz dieser ältesten Marienwallfahrt Schwabens war Altbirnau oberhalb der Reichsstadt Überlingen. Seit dem 14. Jhd. wurde sie von den Zisterziensern der Abtei Salem betreut. Aufgrund von Auseinandersetzungen mit der Stadt Überlingen wurde die alte Wallfahrtskirche abgebrochen und ab 1747 an der jetzigen Stelle oberhalb des Bodenseeufers, inmitten von Weinbergen neu errichtet. Berühmte Künstler jener Zeit - der Baumeister Peter Thumb, der Maler Gottfried Bernhard Göz und der Bildhauer und Stukkateur Joseph Anton Feuchtmayer - schufen ein Gesamtkunstwerk, das zu Recht als schönste Barockkirche der Bodenseeregion gilt. Neben der prachtvollen Ausstattung sind besonders die zehn Uhren der Kirche zu erwähnen. 1750 wurde die Kirche geweiht. In einer feierlichen Prozession wurde das Altbirnauer Gnadenbild auf dem Prälatenweg vom Kloster Salem zur Birnau gebracht. Nur wenige Jahrzehnte nach dem Bau wurde die neue Kirche im Zuge der Säkularisation geschlossen und als Lagerhalle für Wein, Obst und Gemüse zweckentfremdet. Im Jahre 1919 konnte die Birnau von den Zisterziensern des Klosters Wettingen-Mehrerau wieder erworben werden. Die Wallfahrt zur lieblichen Mutter von Birnau blühte wieder auf. Besonders gut besucht sind die monatlichen Fatima-Wallfahrten mit der anschließenden Lichterprozession.



Wallfahrtskirche Birnau

88690 Uhldingen-Mühlhofen
0049 (0)7556 / 92030

E-Mail schreiben
Webseite besuchen