Sie befinden sich in Startseite | Sehen und Erleben | Naturerlebnisse | Aachtobel
  • ursprüngliche Landschaft im Naturschutzgebiet Aachtobel im Linzgau ©Bodensee-Linzgau Tourismus
  • Wanderweg durch herbstlichen Wald entlang der Molassefelswand im Aachtobel ©ANKAWÜ
  • Nebengebäude der Wallfahrtskapelle Maria im Stein im Aachtobel im Linzgau ©ANKAWÜ

Der Aachtobel – idyllisches Naturschutzgebiet

Der Aachtobel wurde bereits 1939 als Naturschutzgebiet ausgewiesen und gehört damit zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Dieses liegt westlich des Owinger Ortsteils Hohenbodman.

Auf 2 Kilometern Länge hat sich hier die Linzer Aach während der letzten Eiszeit 120 Meter tief in den weichen Molassefels gegraben und eine idyllische Landschaft geformt. Grau-Erlen-Auwald und Schluchtwald bedecken die Hänge und seltene Pflanzen und Tiere wie zum Beispiel Aaronstab und Eisvogel sind hier anzutreffen. Am Ausgang des Aachtobels befindet sich die Wallfahrtskapelle Maria im Stein mit einer über 500jährigen Geschichte. Zahlreiche Votivtafeln zeugen vom Glauben an die Hilfe der Gottesmutter.

 

Einer der schönsten Wanderwege der Ferienregion Bodensee-Linzgau erschließt normalerweise diese ursprüngliche Naturlandschaft.
Leider ist der Wanderweg durch den Aachtobel aufgrund eines Erdrutsches derzeit bis auf weiteres gesperrt.