• Gerbermuseum zur Lohmühle in Frickingen-Leustetten in der Ferienregion Bodensee-Linzgau ©Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • Mühlrad des Gerbermuseums zur Lohmühle in Frickingen-Leustetten in der Ferienregion Bodensee-Linzgau ©Bodensee-Linzgau Tourismus
  • Innenraum des Gerbermuseums zur Lohmühle in Frickingen-Leustetten in der Ferienregion Bodensee-Linzgau ©Bodensee-Linzgau Tourismus

Gerbermuseum zur Lohmühle in Leustetten

Im Frickinger Ortsteil Leustetten ist noch eine Lohmühle erhalten, die auf Initiative des örtlichen Heimatvereins zu einem Gerbermuseum ausgestaltet wurde. Die Lohmühle, ein Fachwerkbau aus dem Jahre 1835, gehörte zu der seit dem 18. Jahrhundert in Leustetten ansässigen Gerberei Mantz.

 

Einblick ins Gerberhandwerk

Der einst offen durch Leustetten fließende Dorfbach versorgte die Lohmühle und die Gerberei mit dem notwendigen Wasser. Lohe war ein wichtiger Grundstoff zum Gerben. Sie wurde aus Baumrinde hergestellt und lieferte die Gerbsäure, mit der die Tierhäute bearbeitet und haltbar gemacht wurden. Mit der Stilllegung der Gerberei in den 1960er Jahren wurde auch der Betrieb der Mühle aufgegeben.

 

Das heutige Gerbermuseum zeigt Ihnen die typischen Gerätschaften zur Lederherstellung wie Walkfass, Lederwalze, Schleifstein, Scherbaum, Stoßtisch und Rindenmühle, die vom großen Mühlrad der Lohmühle angetrieben werden. Ehrenamtliche Führungskräfte setzen diese Maschinen gerne für Sie in Gang und erläutern Ihnen die verschiedenen Arbeitsvorgänge.

 

Das Gerbermuseum ist im Zeitraum vom 1. Mai bis 1. November immer sonntags von 10:30 - 12:00 Uhr geöffnet. Führungen nach Vereinbarung sind jederzeit auch kurzfristig möglich.

 

www.frickingen.de