Sprache auswählen
Tour hierher planen
Museum

Bodenseeobst-Museum

Museum · Bodensee · 467 m· geschlossen
LogoBodensee-Linzgau Tourismus e.V.
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bodensee-Linzgau Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Bodensee-Obstmuseum
    / Bodensee-Obstmuseum
    Foto: Susan Wacker, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Innenansicht Bodensee-Obstmuseum
    Foto: Gemeinde Frickingen, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Bodenseeobst-Museum
    Foto: Gemeinde Frickingen, Bodensee-Linzgau Tourismus
  • / Bodenseeobst-Museum
    Foto: Christine Gillé, Bodensee-Linzgau Tourismus
  • / Bodenseeobst-Museum
    Foto: Christine Gillé, Bodensee-Linzgau Tourismus
  • / Bodenseeobst-Museum
    Foto: Christine Gillé, Bodensee-Linzgau Tourismus
Das kleine, interessant gestaltete Bodenseeobst-Museum in Frickingen widmet sich den verschiedensten Aspekten rund um den Obstanbau am Bodensee. Auf die kleinen Gäste wartet ein lustiger Apfelkrabb.

Das Bodenseegebiet zählt zu den größten Obstanbaugebieten Deutschlands und der Obstbau bildet für viele Menschen hier die Lebensgrundlage. Um die Geschichte und wirtschaftliche Entwicklung dieses Erwerbszweiges ausführlich zu dokumentieren, fand die Obstbaugemeinde Frickingen im 1591 erbauten Petershauser Hof in der Ortsmitte einen idealen Platz.

Die frühesten Funde von Äpfeln stammen aus den Pfahlbausiedlungen am Bodensee und sind rund 5.000 Jahre alt. Den eigentlichen Obstbau brachten jedoch die Römer an den Bodensee. Später beschäftigten sich die Klöster, hier insbesondere das Kloster Salem mit Techniken zur Obstveredelung und auch im 17. und 18. Jahrhundert wurde der Obstbau von den Grundherren als wichtiger Beitrag zur Ernährung der Bevölkerung gefördert.

Neben dem Blick in die Geschichte zeigt das Bodenseeobst-Museum auch, wie die heutigen Obstanlagen entstanden und wie sich der Markenbegriff Bodensee-Obst mit dem Eisenbahnbau etablierte. In weiteren kleinen Abteilungen wird außerdem über Züchtung und Pflege, Obstsorten, Pflanzenschutz, Ernte und schließlich die vielfältigen Möglichkeiten zur Verarbeitung der köstlichen Früchte informiert. Und die kleinen Gäste erfahren vom lustigen Apfelkrabb des Museums alles Wissenswerte rund um den Apfel.

Öffnungszeiten

Heute geschlossen
Sonntag10:30–12:00 Uhr
Samstag10:30–12:00 Uhr

Geöffnet vom 01.05. - 31.10.
an Sonn- und Feiertagen von 10:30 - 12:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung.

Das Museum öffnet wieder ab dem 01. Mai 2022

 

 

 

 

Preise:

Eintritt frei
Profilbild von Susan Wacker
Autor
Susan Wacker
Aktualisierung: 22.04.2022

Öffentliche Verkehrsmittel

Buslinie 7379 (Linzgau Bus) Überlingen-Owingen-Frickingen-Heiligenberg

Fahrplan unter www.bodo.de

Anfahrt

Aus Richtung Überlingen auf der L 200, an der Kreuzung rechts abbiegen und weiter auf der K 7785 nach Frickingen, dort links abbiegen in die Kirchstraße.

Parken

Kostenloser öffentlicher Parkplatz in der Ortsmitte gegenüber der Kirche.

Koordinaten

DD
47.813191, 9.271667
GMS
47°48'47.5"N 9°16'18.0"E
UTM
32T 520338 5295573
w3w 
///abgibt.schülerin.bereinigt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Empfehlungen in der Nähe

Wanderung · Bodensee
Apfelrundweg Frickingen
empfohlene Tour Schwierigkeit leicht
Strecke 12,6 km
Dauer 3:45 h
Aufstieg 131 hm
Abstieg 122 hm

Ein Landschaftserlebnis zum Anbeißen! 18 interessante Stationen entlang des Weges befassen sich u.a. mit dem Obstbau und weisen auf Sehenswürdigkei ...

2
von Susan Wacker,   Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 46,8 km
Dauer 3:30 h
Aufstieg 211 hm
Abstieg 207 hm

Hier ist der Name Programm. Dieser Radwanderweg führt uns auf weiten Strecken an Salemer- Deggenhauser- und Seefelder Aach entlang, sowie am ...

5
von Susan Wacker,   Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
Radtour · Bodensee
Auenland-Fahrt
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 44,1 km
Dauer 3:03 h
Aufstieg 104 hm
Abstieg 104 hm

Durch die reizvollen Aachauen radelt man bequem durch wohltuend ebene Natur, ohne größere Anstiege. Zu den Highlights zählt der Salemer Affenberg.

von Jutta Halder,   Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 53,7 km
Dauer 5:20 h
Aufstieg 556 hm
Abstieg 556 hm

Die aussichtsreiche Radtour von Hagnau ins Bodensee-Umland, den Linzgau, führt abseits des Trubels durch viele schmucke Dörfer.

von Katharina Hübner,   Tourist-Information Stockach
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer
Strecke 36,3 km
Dauer 3:20 h
Aufstieg 636 hm
Abstieg 636 hm

In der Kulturlandschaft Linzgau am Bodensee erwartet uns eine anspruchsvolle, dafür aber sehr aussichtsreiche Tour. Auf Obstplantagen, beschauliche ...

von Tourist-Information Immenstaad,   Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel
Strecke 39,7 km
Dauer 2:55 h
Aufstieg 343 hm
Abstieg 343 hm

Auf dieser Tour genießt man nicht nur herrliche Ausblicke auf den Bodensee und die kleinen Weiher rund um Salem, man fährt auch durch Weinberge und ...

1
von Susan Wacker,   Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.

Alle auf der Karte anzeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Bodenseeobst-Museum

Kirchstrasse 9
88699 Frickingen
Telefon 0049 (0)7554 98 30 30

Eigenschaften

Ausflugsziel Familien Schlechtwettertipp
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
  • 8 Touren in der Umgebung