Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Einbetten
Fitness
Wanderung

Rundwanderung Aachtobel - Hohenbodman

· 3 Bewertungen · Wanderung · Bodensee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Bodensee-Linzgau Tourismus e.V. Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Blick auf die Aach
    / Blick auf die Aach
    Foto: Jutta Halder, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Wallfahrtskapelle "Maria im Stein"
    Foto: Walter Biselli, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Steinkreuz bei der Wallfahrtskapelle
    Foto: Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Wallfahrtskapelle Maria im Stein
    Foto: Hermann Böhne, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Wanderer im Aachtobel
    Foto: Jutta Halder, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Aachtobel
    Foto: Jutta Halder, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Aachtobel
    Foto: Jutta Halder, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Tausendjährige Linde
    Foto: Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Aussichtsturm Hohenbodman
    Foto: Gemeinde Owingen, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Aussichtsturm Hohenbodman
    Foto: Cornel Weber, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
  • / Aussichtsturm Hohenbodman
    Foto: Cornel Weber, Bodensee-Linzgau Tourismus e.V.
m 800 700 600 500 7 6 5 4 3 2 1 km Aussichtsturm Hohenbodman Gasthaus Adler Hohenbodman Wallfahrtskapelle Maria im Stein

Diese Route verbindet idyllische Wege durch die Tobellandschaft der Aach mit reizvollen Ausblicken auf den Bodensee und den Linzgau.

mittel
7,7 km
3:10 h
231 hm
227 hm

Rund 200 m nach dem Wanderparkplatz Steinhöfe führen Treppen hinunter in den Aachtobel, eine steile bewaldete Schlucht, die von der Linzer Aach fast 120 m tief in den weichen Molassesandstein geschnitten wurde. Der Aachtobel gehört zu den ältesten Naturschutzgebieten Deutschlands. Zahlreiche geschützte Tier- und Pflanzenarten sind hier zu finden.
Schon kurz nach dem Einstieg erreicht man die Wallfahrtskapelle Maria im Stein mit ihrer Jahrhunderte alten Geschichte. Der Legende nach soll die Kapelle Anfang des 13. Jhd. von Ritter Albero von Bodman nach seiner Rückkehr von einem Kreuzzug aus Dank für die Rettung aus türkischer Gefangenschaft erbaut worden sein. Seither pilgerten viele Gläubige zu dieser Kapelle, um sich hier Hilfe gegen Not und Krankheit zu erbitten - zahlreiche Votivtafeln zeugen davon.
Nach der Wanderung durch die idyllische Tobellandschaft entlang der Aach folgt ein Anstieg zum Ort Hohenbodman, etwas unterhalb liegt der weithin sichtbare Turm Hohenbodman. Dieser war Teil der 1243 erstmals erwähnten Burg der Herren von Bodman. Bei der Zerstörung im Dreißigjährigen Krieg blieb nur der gotische Rundturm erhalten.
Der Turm wurde zum Aussichtsturm umgebaut, durch ein kostenloses Fernglas genießt man einen herrlichen Rundblick auf den Linzgau, den Bodensee und die Alpen.
Ein attraktiv gestalteter Rastplatz am Fuß des Turms lädt die Wanderer zum Verweilen ein.

Autorentipp

In Hohenbodman lohnt ein kleiner Abstecher zur Ortsmitte, wo eine der Legende nach über tausendjährige Linde steht.

outdooractive.com User
Autor
Jutta Halder
Aktualisierung: 25.05.2020

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
667 m
Tiefster Punkt
479 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Vorsicht nach längeren Regenperioden, die Wege in der Schlucht sind evt. rutschig.

Start

Wanderparkplatz Steinhöfe (516 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.819099, 9.228450
UTM
32T 517100 5296219

Ziel

Wanderparkplatz Steinhöfe

Wegbeschreibung

Nach dem Einstieg in den Aachtobel erreicht man nach 300 m die Wallfahrtskapelle Maria im Stein. Von hier führt der Weg rund 400 m hinunter zur Aach. Nach Überquerung der Brücke wandert man rund 2,5 km links am Flussufer entlang durch die Tobellandschaft bis zum Staudamm. Dann wendet man sich nach links und verlässt den Tobel, nach rund 600 m beschreibt der Weg nochmals einen Bogen nach links. Nach einem Anstieg von rund 1,2 km erreicht man den kleinen Ort Hohenbodman, der zur Gemeinde Owingen gehört. Der Gasthof Adler lädt hier ein zu einer kleinen Pause (Öffnungszeiten: tägl. ab  17 Uhr, So + Feiertag  ab 10 Uhr, Do Ruhetag, Oktober bis Ostern Mo + Do Ruhetage). Der Fahrstraße Richtung Ernatsreute folgend erreicht man nach wenigen Metern auf der linken Seite den Aussichtsturm. Auf dem bequemen Fahrweg geht es dann knapp einen Kilometer abwärts zu den Burghöfen. Hier zweigt der Wanderweg links ab und führt nach einem knappen Kilometer wieder zurück in den Aachtobel. Auf gleicher Strecke wie beim Hinweg geht es über die Wallfahrtskapelle zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

B 31, Ausfahrt Andelshofen/Bambergen/Lippertsreute/Frickingen, aus Richtung Pfullendorf über L 268 und L 200

Parken

Wanderparkplatz Steinhöfe bei Bruckfelden (500 m nach Ortsausgang auf der K7769 Richtung Großschönach links abbiegen)
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Bodensee-West Maßstab 1 : 30.000 Herausgeber: Neubert & Jones, Markdorf Bezugsquellen: Touristinformationen in der Region und Bodensee-Linzgau Tourismus, Schloss Salem, 88682 Salem Tel. 07553/917715, tourist-info@bodensee-linzgau.de, www.bodensee-linzgau.de

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Schuhe werden empfohlen. Je nach Jahreszeit und Witterung sollte man auch an Sonnenschutz und Getränke für den Anstieg nach Hohenbodman denken.


Fragen & Antworten

Frage von Martin Peters  · 24.05.2020 · Community
Wie kann die Route der heruntergeladenen Karte offline angezeigt werden? Es wird nur ein Kartenausschnitt angezeigt aber nicht die Route!
mehr zeigen

Bewertungen

3,7
(3)
Martin Peters 
24.05.2020 · Community
Ich habe das Profil um Pro erweitert um den Tourenverlauf auch offline abzurufen. Leider ist es nicht möglich den Tourenverlauf zu sehen, sondern nur den Kartenausschnitt (roter Kasten). Sehr schade!
mehr zeigen
Walter Göbel
22.04.2019 · Community
Gemacht am 19.04.2019
Foto: Walter Göbel, Community
Kerstin W.
22.09.2013 · Community
Sehr schöne und abwechslungsreiche Wandertour. Unser 3,5-jähriger Sohn konnte die komplette Strecke alleine laufen, es gab genügend Anreize auf dem Weg: die Schlucht, die Felsen, die Wallfahrtskapelle, der sich windende Fluss, der über mehrere kleine Holzbrücken überquert wurde, das Rückhaltebecken, wo wir in der Sonne gevespert haben, die alte Linde in Hohenbodman und der wunderschöne Spielplatz mit Blick auf die Alpen und nicht zu vergessen der Aussichtsturm. Eine ideale Familientour, die auch unsere 7 Wochen alte Tochter in der Trage sehr gut mitgemacht hat. Für die Tour haben wir aber natürlich länger als die veranschlagten 3 Stunden benötigt.
mehr zeigen
Gemacht am 22.09.2013

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,7 km
Dauer
3:10h
Aufstieg
231 hm
Abstieg
227 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Neuer Punkt
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.