Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Wanderung

Spetzgarter Tobel - geheimnisvolle Schlucht

· 2 Bewertungen · Wanderung · Deutschland
Verantwortlich für diesen Inhalt
BodenSeeTeam Verifizierter Partner 
  • Das Sipplinger Seeufer
    / Das Sipplinger Seeufer
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    / Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Der Höhengasthof Haldenhof ist bekannt für seine atemberaubende Aussicht über den Bodensee und die Alpenkette.
    / Der Höhengasthof Haldenhof ist bekannt für seine atemberaubende Aussicht über den Bodensee und die Alpenkette.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Ruine Hohenfels
    / Ruine Hohenfels
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Das Sipplinger Seeufer
    / Das Sipplinger Seeufer
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    / Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    / Blick von der Ruine Hohenfels auf den Überlinger See.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • / Eine Informationstafel des Geologischen Lehrpfads.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg von Sipplingen zum Haldenhof passiert man Ruine Hohenfels.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • / Ruine Hohenfels
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • / Das Sipplinger Seeufer
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
  • / Waldweg zur Ruine Hohenfels.
    Foto: Andrea Dobinsky, Outdooractive Redaktion
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 Parkplatz P2 Ruine Hohenfels Höhengasthaus Haldenhof Panoramaweg mit Aussichtsplattformen Aussichtspunkt "Zimmerwiese" Spetzgarter Tobel Sieben Churfirsten

Nachdem wir die wunderbaren Bodensee-Aussichtsplattformen des Haldenhofs und des Panorawegs genossen haben, führt unser Weg in die Tiefen des Spetzgart-Tobels. Gerade diese Kombination macht die Wanderung zu einem sehr abwechslungsreichen Erlebnis.

 

 

 

mittel
14,7 km
4:30 h
505 hm
507 hm

Autorentipp

Nach regenreichen Tagen können einzelne Streckenabschnitte vor allem im Wald sehr rutschig und schwer begehbar werden.

 

outdooractive.com User
Autor
Andrea Dobinsky
Aktualisierung: 12.04.2016

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
672 m
Tiefster Punkt
399 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Die Bodenseeregion ist Zeckengebiet

Ausrüstung

Gutes Schuhwerk, Proviant, Badesachen, ggf. Regenschutz

 

Weitere Infos und Links

Gemeinde Sipplingen

Gasthaus Haldenhof

Start

Parkplatz P2 neben dem Sipplinger Bahnhof (398 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.795650, 9.096330
UTM
32T 507214 5293592

Wegbeschreibung

Diese Wanderung starten wir am Parkplatz P2 neben dem Sipplinger Bahnhof. Wir folgen dem herrlichen Uferweg in Richtung Naturbadestrand mit Erlebnisspielplatz und nutzen hinter dem Restaurant „Seehaus“ die Fußgängerunterführung zum Parkplatz P1. Dort wenden wir uns nach rechts, um wenig später in einem kleinen Zick-Zack nach links in die Straße „Am Hörnlebach“ einzubiegen. Der Weg führt uns zum Waldrand, an dem das Höhengasthaus Haldenhof ausgeschildert ist. Dem Pfad bergauf folgend, passieren wir die Ruine Hohenfels mit herrlicher Aussicht und kommen an einigen Informationstafeln des Geologischen Lehrpfads vorbei. Nachdem wir uns am Haldenhof gestärkt haben, geht es auf dem „Panoramaweg“ weiter. Da er als solcher nicht gesondert ausgeschildert ist, folgen wir dem hintersten Pfad links neben dem spektakulären Aussichtspunkt mit der Beschilderung „Zimmerwiese, Sipplingen, Hödinger Tobel und Überlingen“. Der Waldweg bietet uns weitere wunderbare Aussichtsplattformen. Schließlich gelangen wir nach dem Überqueren der Straße auf die „Zimmerwiese“: eine große Wiesenterrasse mit Weitblick. Nun geht es auf der Waldstraße in östlicher Richtung weiter. Hinter einem Wanderparkplatz bei einer Wanderhütte stoßen wir auf eine Weggabelung – hier orientieren wir uns entlang der Straße in Richtung Hödingen. Im Ort treffen wir auf die Hauptstraße (Brunnenstraße), wenden uns nach links und biegen dann in die nächste schmale Straße nach rechts ab. Diese beschreibt eine Linkskurve, wir laufen jedoch geradeaus weiter und verlassen den Ort auf einem schmalen Feldweg, der uns im Zick-Zack in Richtung Spetzgart führt. Neben der Hauptstraße laufend, erreichen wir den Ort und finden den Weg zum Spetzgart-Tobel linker Hand am Ende des kleinen Parkplatzes visavis der Schloßschule Spetzgart. Durch den Wald geht es nun zum Tobel hinab, was hier bedeutet: in eine über 60 m tief eingeschnittene Erosionsschlucht, die als Naturschutzgebiet gilt. Unten folgen wir dem Wegverlauf über eine kleine Brücke nach rechts in Richtung Goldbach und Brunnensbach. Den Ort Goldbach streifen wir nur an seinen Ausläufern, halten uns rechts und überqueren die Bundesstraße. Auf Feldwegen passieren wir die Gletschermühle und orientieren uns in Richtung Süßenmühle. Hier biegen wir nach rechts ab, gleich darauf wandern wir in einem weiten Linksbogen um den kleinen Rosenberg. Bei den Pferdekoppeln zweigen zwei Hofeinfahrten ab, wir entscheiden uns für einen dritten schmalen Pfad, der einige hundert Meter später nach links abgeht. Um nicht auf der Straße laufen zu müssen, wandern wir auf schmalen Pfaden in weiten Schlangenlinien durch das Schwenkental, wo wir einen kurzen Abstecher nach links zu den "Sieben Churfirsten", einigen pfeilerartigen Sandsteinfelsen, machen können. Schließlich stoßen wir auf die ersten Häuser Sipplingens und biegen von der Ostlandstraße nach links in den Bützenrainweg mit Panoramablick ab. Danach geht es nach links in die Rathausstraße, an deren Ende wir bereits den Parkplatz P2 sehen können.

 

 

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug nach Sipplingen

 

Anfahrt

B98 bis Ausfahrt Stockach-Ost, weiter über Ludwigshafen nach Sipplingen

Parken

Parkplatz P2 neben dem Sipplinger Bahnhof

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(2)
Felix Felix
07.07.2019 · Community
Eine höchst abwechslungsreiche und schöne Tour. Neben den Tobeln und der Gletschermühle ist besonders die immer wiederkehrende Aussicht über den See (und vlt bis in die Alpen) hervorzuheben. Auch wenn der Hödinger Tobel gesperrt Ist, lohnt sich bei ausreichender Trittsicherheit ein kurzer Schlenker hinein ganz besonders. Etwas so wildromantisches und abenteuerliches würde man trotz der ganzen restlichen Natur hier nicht erwarten. Und würde er wieder vollständig gesichert werden, würde sicherlich auch ein Teil seines Charmes verloren gehen.. Der Haldenhof erschien uns etwas zu touristisch und teuer. Für eine kurze Rast am Schluss ist er aber allemal sehr willkommen gewesen
mehr zeigen
Wolle Soze
10.04.2018 · Community
Der Spetzgarter Tobel ist frei begehbar. Der Hödinger Tobel ist weiterhin gesperrt. Info durch Tourist Information der Gemeinde Sipplingen. Stand 10.04.2018
mehr zeigen
Rolf Haltmeyer
11.10.2010 · Community
Ich bin die Tour mit meinen 10-jährigen Zwillingen Manuel und Simon abgewandert. Die Tour ist sehr empfehlenswert, auch mit Kindern gut zu machen. Hoffentlich stellt du noch viele solche Touren im Bodenseeraum ins Netz.
mehr zeigen
Gemacht am 10.10.2010

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
14,7 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
505 hm
Abstieg
507 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.